Stuttgart 21 - Das Milliardengrab

... geht nicht nur die Stuttgarter an!

Die Riesensummen, die hier vergraben werden sollen, fehlen für viele wichtige Bahnprojekte in ganz Deutschland. (Das hat der Stuttgarter Oberbürgermeister indirekt hier zugegeben: Diese Mittel würden in anderen Teilen Deutschlands für Verkehrszwecke ausgegeben werden.)

Deshalb: Kommen Sie zu den Montagsdemos gegen Stuttgart 21!

Aktuell

Schöpfer von Stuttgart 21 fordert sofortigen Stopp

Die Menschenkette mit 21000 Kopfbahnhofbefürwortern am 13.8.2010 sollte die Politiker eigentlich zum Einlenken bewegen.

Sabine Wils, Abgeordnete der Linken im Europäischen Parlament, fordert einen sofortigen Förderstopp für Stuttgart 21.

Am letzten Juli-Wochenende stand Stuttgart fast schon vor dem Bürgerkrieg. Die parlamentarische Diktatur sichert den Bauzaun am Nordflügel das Bahnhofs mit Kampfeinheiten. Nach den Enthüllungen und Niederlagen der letzten Woche hätten auf Seiten der S21-Durchboxer Köpfe rollen müssen. Aber die Abgeordneten im Landtag haben nach einer peinlichen Debatte trotzdem den Schwanz eingezogen und sich wieder wie die Marionetten von den Fädenziehern manipulieren lassen.

Die Kosten der Neubaustrecke Ulm-Stuttgart sind explodiert! Die verantwortlichen Stellen benehmen sich weiterhin wie Geheimdienste im kalten Krieg: immer noch und immer wieder Desinformation. Es ist sehr wahrscheinlich, daß die Neubaustrecke aus dem Bundesverkehrswegeplan aufgrund der Kostenexplosion herausgenommen werden muss. Dann stünde S21 da, wie ein Maulwurf ohne Gliedmaßen. Er wäre dann vollends sinnlos. Um Druck zu schaffen, wird nun versucht den Bahnhofsabriss so schnell wie möglich durchzuziehen.

Sigrid Klausmann-Sittler und Walter Sittler fordern in einem offenen Brief OB Schuster und Ministerpräsident Mappus auf, ein Moratorium über S21 zu verhängen.

Laut Winfried Hermann wurde der Bundestag getäuscht und er fordert einen sofortigen Baustopp und ein Moratorium für Stuttgart 21

In einer Presseerklärung fordert der Wablinger Bundestagsabgeordnete Hermann Scheer, SPD, den Bürgerentscheid zu Stuttgart 21 nachzuholen. Er schreibt "Vielen, die die Durchführung eines Bürgerentscheides alternativlos abgelehnt haben, ist inzwischen bewusst, dass dies ein großer demokratiepolitischer Fehler war."
 
In einem Brief an die Parkschützer fordert Stephan Braun, MdL, SPD, ein sofortiges Moratorium für Stuttgart 21, weil wesentliche Informationen (SMA Gutachten) nicht direkt zugänglich sind und die Entscheidungsfindung wesentlich behindert sei.

Bei der Besetzung des Nordflügels am 26.7.2010 wurden anscheinend mehrere Journalisten festgenommen. Drei Journalisten beschweren sich in einem offenen Brief über ihre Festnahme und die Behandlung. Es gibt wenigstens zwei Amateurfotos von der anscheinenden Festsetzung eines SWR-Redakteurs (1, 2) .

Die Unkenntnis des Bahnchefs Grube

Schon im Frühjahr erklärte der Chef der Deutschen Bahn AG, Grube, in einem ZDF Interview, er kenne den Bericht des Bundesrechnungshofes zu Stuttgart 21 nicht. Am 27.Juli behauptete er nun auch noch, das vernichtende, bisher geheimgehaltene SMA-Gutachten zur fehlenden Leistungsfähigkeit von Stuttgart 21 nicht zu kennen. Ist Herr Grube wirklich so unwissend? Lügt er?

Webcams

Die offiziellen Webcams der Kopfbahnhofgegner sind nicht sehr zuverlässig. Sie waren oft entweder falsch ausgerichtet oder abgeschaltet, wenn es interessant wurde. Deshalb gibt es diese Webcam der Kopfbahnhofbefürworter.

Links

Stuttgarter Wahnsinn

"Von mir aus könnte Stuttgart 21 eine Billion Euro kosten, und ich wäre immer noch dafür", rief der FDP Stadtrat Michael Conz auf einer Werbeveranstaltung für S21 im Juli 2010.

Geschichtliches

Stuttgart 1997 Schon 1997 gab es Widerstand und der wurde genauso undemokratisch niedergemacht wie 2010.
Werden Sie Parkschützer und verhindern Sie Stuttgart21!
parkschuetzer.de



Stuttgarter Raffgier
Stuttgarter Raffgier Ein Plakat der Werbekampagne, mit der die Tunnelpartien versuchen, das Wahldebakel bei der nächsten Landtagswahl zu verringern. Immerhin, im Stuttgarter Rathaus sind die Grünen -dank Stuttgart 21- die stärkste Fraktion.


Satire zu o.g. Werbekampagne