Mitgliederversammlung des autofrei leben! e.V.
Samstag, 14. Oktober 2006, Göttingen
 
Rückblick
  
Aufgrund des Rücktritts des Vize-Vorsitzenden F. Theurer war diese Sonder-MV am Wochenende 13.-15. Oktober 2006 erforderlich geworden. Die Mitgliederversammlung selbst fand am Samstag, 14.10.2006 (wie schon die vorherige MV im Februar 2006) im Jugendhaus von St. Albani statt.
  
Diskutiert wurden die Themen "Agrotreibstoffe" und "Börsengang der Bahn".
  
In der Diskussion um "Agrotreibstoffe" stellte sich folgender Konsens ein: autofrei leben! wendet sich gegen die private Benutzung von Pkw unabhängig davon mit welchem Energieträger sie betrieben werden. Weder Steuerbefreiung noch -begünstigung wurden für sinnvoll erachtet. Außerdem wurde die Ansicht vertreten, dass der Begriff "Bio-Sprit" irreführend ist, weil der Anbau der Ölpflanzen häufig nicht nachhaltig ist. Es wird befürchtet, dass für die Gewinnung von Treibstoffen für die Industrieländer wertvolle landwirtschaftliche Nutzfläche in unterentwickelten Gebieten der Erde verschwendet wird. Für die Anwendung als Nischenprodukt in ökosensiblen Bereichen besteht jedoch Offenheit.
Siehe auch autofrei leben! Mitteilung vom 28.09.2006: Evangelische Kirche gegen Weizen als Energieträger.
  
Hinsichtlich des Themas "Börsengang der Bahn" war die Frage der Privatisierung des Betriebes umstritten, Konsens jedoch war, dass die Infrastruktur in Form des Schienennetzes und der Bahnhöfe in öffentlicher Hand bleiben soll.
  
Auswahl vereinsrelevanter Beschlüsse:
- Neuwahl des Vizevorsitzenden: Alexander Hunger (Vize & Finanzen)
- Beschlüsse Börsengang der Bahn, Agrosprit
  
Das Protokoll kann beim Vorstand angefordert werden.
  
Am Samstag abend schauten wir gemeinsam Al Gores Film "Eine unbequeme Wahrheit" (Wikipedia) an.
  
letzte Aktualisierung: 10.08.2008