Archiv 2008
Archiv der Meldungen der Startseite | Übersicht Pressemitteilungen
  
- 04.12.2008: Subventionen für die Autoindustrie: Klimapolitik der Geisterfahrer! (Pressemitteilung)
- 05.09.2008: Fahrradhelme ?
- 21.08.2008: Stararchitekt Foster sieht Zukunft in autofreiem Städtebau
- 11.08.2008: Unterstützt die Petition für Fahrverbot an Sonntagen !
- 08.08.2008: Konferenz "Autofrei Wohnen", 26.-28.09.2008, Köln (Einladung)
- 09.07.2008: Hohe Benzinpreise? - Autofrei reisen! (Pressemitteilung)
- 27.06.2008: Sage niemand es gebe keine vernünftigen Autofahrer
- 18.06.2008: Pendlerpauschale: Arbeitgeber sollen zahlen (Pressemitteilung)
- 25.05.2008: Konferenz "Carfree Communities", Bristol/UK, 20.05.2008
- 18.04.2008: Einladung zur Mitgliederversammlung von autofrei leben!
- 10.04.2008: autofrei leben! unterstützt flugfreies Tempelhof (Aufruf)
 
* * *
  
04.12.2008 - Pressemitteilung:
Subventionen für die Autoindustrie: Klimapolitik der Geisterfahrer!
  
Angesichts der UN-Klimakonferenz in Poznan äußert autofrei leben! - die Initiative autofreier Menschen - gegen die Subventionierung der Automobilindustrie große Bedenken.
Dazu Heiko Bruns, Vorstand von
autofrei leben!:
  
"Auf dem Altar des angeblichen automobilen Fortschritts dürfen angesichts der Finanzkrise nicht sämtliche Klimaschutzziele geopfert werden. Der massenhafte Bestand und die exzessive Nutzung von Pkw sind Ausdruck der viel bedrohlicheren Umweltkrise. (...)"
  
Fortsetzung | download als PDF (73 Kb) und als TXT (4 Kb).

  
* * *
  
05.09.2008
Fahrradhelme ?
  
Die Frankfurter Rundschau berichtete kürzlich, dass eine Radlerin hinterrücks von einem Auto totgefahrenen wurde. Eine "mitfühlende" Leserbriefschreiberin merkte dazu indirekt an, dass die Radlerin zumindest eine Mitschuld an ihrem Tod habe, da sie keinen Fahrradhelm getragen habe.
  
autofrei leben! fragt: Hätte die kürzlich in Niederrad niedergestochenen Frau eine Schutzweste tragen sollen ? Soll jetzt z.B. von Nazis zusammengeschlagenen Farbigen erklärt werden, dass sie mit Helm bessere Überlebenschancen hätten ? Oder dass Frauen, die Minirock statt Burka tragen, nun mal eher damit rechnen müssen vergewaltigt zu werden ?
  
Wenn
es um den Autoverkehr geht, sind offenbar die sonst üblichen Maßstäbe der Gewaltächtung reihum verrückt. Physisch ist das legalisierte privatisierte Gewaltmonopol der mit Stoßstangen bewehrten - nämlich der Automobilisten - somit praktisch perfekt. Seine psychische Vollendung tritt ein, wenn dem Opfer posthum noch nachgesagt wird, seine passive Sicherheit vernachlässigt zu haben.
  
* * *
  
21.08.2008:
Stararchitekt Foster sieht Zukunft in autofreiem Städtebau

  
Auszüge aus einem Interview in der der ZEIT Nr. 35 vom 21. August 2008:
  
Foster: (...) Für Autos sind die alten Städte nun mal nicht geschaffen.
Zeit: Deshalb wurde die autogerechte Stadt erfunden - mit den bekannten Folgen.
Foster: Aber diese Stadt hat sich ja auch überlebt, das erleben wir doch gerade. Natürlich, das Auto hat unsere Städte komplett verändert, plötzlich konnte man weit draußen wohnen, und die Landschaft wurde zersiedelt. Aber das Auto wird an Bedeutung verlieren, wir müssen wegkommen vom Öl, wegkommen von Transportmitteln, die dem Klima schaden. Und das heißt in der Konsequenz: Unsere Städte werden sich wiederum verändern. Wir erleben gerade einen Epochenwechsel.
Zeit: Noch ist davon nicht viel zu sehen.
Foster: In der Tat. Das liegt vor allem daran, dass wir hier in Europa und auch in den USA furchtbar lahm sind in unserem Denken. Aber schauen Sie sich an, was im Nahen Osten passiert, in Abu Dhabi zum Beispiel. Dort bauen wir gerade Masdar, die erste CO2-neutrale Stadt der Welt, für über 50.000 Bewohner. Die Verantwortlichen dort sind ungeheuer schlau, die warten nicht, bis ihnen das Öl ausgeht, die fangen heute damit an, für eine Zukunft ohne Öl zu planen.
(...)
Und wir müssen überlegen, welche Alternativen wir zum Auto anbieten können.
(...)
ich beobachte schon heute, dass es für viele Menschen der größte Luxus ist, nicht mit dem Auto fahren zu müssen. Es ist ein Luxus, alles zu Fuß erreichen zu können, den Obsthändler, den Arzt, das Kino. Deshalb sind ja die Lagen in der Innenstadt oft ungeheuer begehrt (...).
  
* * *
  
11.08.2008:
Unterstützt die Petition für Fahrverbot an Sonntagen !

  
Mit dieser Online-Petition des Bundestags soll ein ausgedehntes Fahrverbot an jedem zweiten Sonntag des Monats für alle Autobahnen und Straßen erreicht werden. Die Beteiligungsfrist endet am 28. August 2008.
   
• Zur Petition: 
Straßenverkehrsrecht: Fahrverbot an Sonntagen 
• allgemeine Informationen & viele Links von autofrei leben!: Autofreie Tage

  
* * *
  
08.08.2008 - Einladung:
Konferenz "Autofrei Wohnen", 26.-28.09.2008, Köln
  
Autofreie Wohngebiete, die lebenswerten, sicheren, klimafreundlichen Stadtoasen, sind in den letzten 10 Jahren, ausgehend von den Niederlanden, vor allem in Deutschland und in Österreich entstanden. autofrei leben! möchte mit Ihnen gemeinsam Bilanz ziehen: Wie haben sie sich bewährt ? Wie funktionieren die Mobilitätskonzepte ? Gab es Probleme, was kann für künftige Projekte gelernt werden ? Welche Erfolge hinsichtlich Lebensqualität, Klimaschutz und Kosten zeigen sich ?
  
Und vor allem: Sind diese Gebiete ein Anreiz für Menschen, dort einzuziehen und dabei das Auto abzustoßen ? Haben sich etwa doch die autofreien Avantgardisten nach ein paar Jahren alle ein Auto zugelegt ? Wann und wo entstehen die nächsten autofreien Siedlungen ?
   
Weitere Details auf den Konferenzseiten.
  
* * *
  
09.07.2008 - Pressemitteilung:
Hohe Benzinpreise? - Autofrei reisen!
  
"Geht das überhaupt? Das werde ich meistens gefragt", berichtet Andrea Herrmann, Mitglied des Vereins autofrei leben! "Dabei ist es ganz einfach, ohne Auto zu verreisen und das Reisen ohne Auto bietet viele Vorteile." 
  
So müsse man auf Wanderungen nicht immer in der Runde laufen, weil das Auto auf einem Parkplatz stehe, so Herrmann weiter. "Wir stellen auch autofreie Urlaubsorte vor, die sich hervorragend für einen Familienurlaub eignen und geben viele Tipps für die Anreise." informiert die Expertin für Reisen ohne Auto.
  
Fortsetzung | download als PDF (65 Kb) und als TXT (3 Kb).
  
* * *
  
27.06.2008:
Sage niemand es gebe keine vernünftigen Autofahrer
  
Aus Zorn über die hohen Spritpreise hat ein BMW-Besitzer öffentlichkeitswirksam sein Fahrzeug mit Benzin übergossen und angezündet, meldet Spiegel Online. Im Tagesspiegel kommentierte jemand: "Vorbildlich! (...) Über eine weniger luftverschmutzende Form der Unschädlichmachung sollte allerdings nachgedacht werden."
  
autofrei leben! hat dem nichts mehr hinzuzufügen.
  
* * *
  
18.06.2008 - Pressemitteilung:
Pendlerpauschale: Arbeitgeber sollen zahlen
  
"Die Entfernungspauschale sollte vollständig auf die Arbeitgeber umgelegt werden. Dies schafft Kostengerechtigkeit, folgt dem Verursacher- und Wettbewerbsprinzip und hilft zugleich der Umwelt." erklärt Verkehrsexperte Markus Schmidt vom Umwelt- und Verbraucherschutzverband autofrei leben!.
"Das ist im Streit um die Entfernungspauschale ein gänzlich neuer Lösungsvorschlag", ergänzt Vorsitzender Markus Heller, "der zugleich den Bundeshaushaltes entlastet."
  
Fortsetzung | download als PDF (66 Kb) und als TXT (3 Kb).
  
* * *
  
25.05.2008:
Konferenz "Carfree Communities", Bristol/UK, 20.05.2008
  
Großbritannien plant derzeit 10 Eco-Towns mit jeweils ca 5.000 Wohnungen. Carfree UK, eine Mitgliedsorganisation des World Carfree Network, wirbt dafür, daß alle oder zumindest einige dieser Ökostädte auch autofrei werden. Die britische Regierung hat mittlerweile ein Arbeitsblatt (Eco-towns Transport Worksheet, PDF, engl.) für diese Ökostädte herausgegeben, worin es u.a. heißt: "(...) Car free residential and mixed use (...) areas should cover a substantial proportion of the eco-town. (...)"
  
Am 20.05.2008 veranstaltete Carfree UK eine eintägige Konferenz in Bristol, um das Thema Autofrei Wohnen im Detail zu beleuchten. Auch Rosie Winterton, Minister of State for Transport, nahm daran teil.
  
Details und Präsentationen der Konferenz (in engl. Sprache).
  
* * *

18.04.2008 - Einladung:
Mitgliederversammlung von autofrei leben!

Für Samstag, den 31. Mai 2008 sind alle Mitglieder und solche, die es werden wollen, zu unserer regulären Mitgliederversammlung in Berlin eingeladen. Am folgenden Tag radeln wir bei der Fahrradsternfahrt mit, der weltweit größten Fahrraddemonstration (2007: 250.000 Teilnehmer/innen).

Details zur Mitgliederversammlung.

* * *

10.04.2008 - Aufruf:
autofrei leben! unterstützt flugfreies Tempelhof

Am 27. April müssen die Berlinerinnen und Berliner "Nein" zum weiteren Flugbetrieb auf dem Tempelhofer Feld sagen. Denn gegen die Schließungspläne hat unter Federführung der ICAT eine Allianz aus Geschäftsfliegern, Flughafennostalgikern, CDU und FDP ein Volksbegehren initiiert.
Auf dem Tempelhofer Feld sollen nach der Schließung zum 01.11.2008 ein großer Park, sowie am Rand Wohn- und Gewerbebauten entstehen (siehe Senatsplanung). Auch Autofreies Wohnen ist hier in der Diskussion.
Die Berliner Aktiven von autofrei leben! unterstützen das Bündnis "Flugfreies Tempelhof" und wollen viele Menschen für ein "Nein" gewinnen.

* * *