Pressemitteilungen von autofrei leben!

26.10.2011 - Pressemitteilung:

Die wahren Verschlechterungen und Preiserhöhungen bei der Bahn!

Recherchen von autofrei leben! - der Initiative der Autofreien - haben ergeben, dass durch den Wegfall der Sparpreis 50/25 und veränderten Mitfahrerrabatten sich der Preis bei vielen Relationen um weit mehr als die kommunizierten 3,9% erhöhen wird.

Dazu erklärt Heiko Bruns, Vorsitzender von autofrei leben!:

"Im Schatten der Erhöhung des Normalpreis' werden die Sparpreise 50 und 25 ersatzlos abgeschafft, die die Bahn durch geschickte Kontingentierung nur noch 1% der Kunden angeboten hat. Die ehemaligen Spezial-Preise (Festpreis ab 29 € pro Richtung über 250 km) werden nun zu den einzigen Sparpreisen erhoben, bei denen die 'Ersparnis' am Schalter darin besteht zusätzlich 5 € Bedienzuschlag zu zahlen.(...)"

Fortsetzung

* * *  

04.12.2008 - Pressemitteilung:
Subventionen für die Autoindustrie: Klimapolitik der Geisterfahrer!

  
Angesichts
der UN-Klimakonferenz in Poznan äußert autofrei leben! - die Initiative autofreier Menschen - gegen die Subventionierung der Automobilindustrie große Bedenken.
Dazu Heiko Bruns, Vorstand von autofrei leben!:
  
"Auf dem Altar des angeblichen automobilen Fortschritts dürfen angesichts der Finanzkrise nicht sämtliche Klimaschutzziele geopfert werden. Der massenhafte Bestand und die exzessive Nutzung von Pkw sind Ausdruck der viel bedrohlicheren Umweltkrise. (...)"
  
Fortsetzung | download als PDF (73 Kb) und als TXT (4 Kb).
  
* * *
  
09.07.2008 - Pressemitteilung:
Hohe Benzinpreise? - Autofrei reisen!
  
"Geht das überhaupt? Das werde ich meistens gefragt", berichtet Andrea Herrmann, Mitglied des Vereins autofrei leben!
"Dabei ist es ganz einfach, ohne Auto zu verreisen und das Reisen ohne Auto bietet viele Vorteile."
  
So müsse man auf Wanderungen nicht immer in der Runde laufen, weil das Auto auf einem Parkplatz stehe, so Herrmann weiter. "Wir stellen auch autofreie Urlaubsorte vor, die sich hervorragend für einen Familienurlaub eignen und geben viele Tipps für die Anreise." informiert die Expertin für Reisen ohne Auto. (...)
 
Fortsetzung | download als PDF (65 Kb) und als TXT (3 Kb).
  
* * *
  
18.06.2008 - Pressemitteilung:
Pendlerpauschale: Arbeitgeber sollen zahlen
  
"Die Entfernungspauschale sollte vollständig auf die Arbeitgeber umgelegt werden. Dies schafft Kostengerechtigkeit, folgt dem Verursacher- und Wettbewerbsprinzip und hilft zugleich der Umwelt." erklärt Verkehrsexperte Markus Schmidt vom Umwelt- und Verbraucherschutzverband autofrei leben!
.
"Das ist im Streit um die Entfernungspauschale ein gänzlich neuer Lösungsvorschlag", ergänzt Vorsitzender Markus Heller, "der zugleich den Bundeshaushaltes entlastet." (...)
  
Fortsetzung | download als PDF (66 Kb) und als TXT (3 Kb).
  
* * *
  
29.07.2007 - Pressemitteilung:
Autofreie: Luftablassen löst kein Klimaproblem
Autofreie distanzieren sich von Anschlägen auf Autos in Berlin und rufen zur Kritik am Automobilismus mit friedlichen Mitteln auf

Militante Umweltschützer haben in Berlin bei einer Vielzahl von hochmotorisierten Autos die Luft aus den Reifen gelassen. Aus diesem Anlaß erklären die deutschen Organisationen, die Mitglieder des World Carfree Network (WCN) sind:

Genauso vehement, wie wir den Automobilismus kritisieren, lehnen wir grundsätzlich und ausnahmslos alle Aktivitäten als Mittel jeglicher Auseinandersetzung ab, bei der Menschen zu Schaden kommen könnten. Dazu gehört auch das allmähliche Luftablassen aus Autoreifen.

So ehrenwert die Ziele der anonymen Umweltschützer bzw. SUV-Hasser auch sein mögen, ihre Methoden sind perfide und lebensgefährlich: (...)

Fortsetzung & Hintergründe | download als PDF (90 Kb) und als TXT (5 Kb).

* * *
  
20.01.2007 - Pressemitteilung & Aktion in Stuttgart:
"Klimaschweine stilllegen !"

  
Trotz Klimawandel und Kyrill - PS-Protzerei ungebrochen? Stoppt die Klimaschweine! Die Folgen des Klimawandels rücken immer näher. (...)
  
Fortsetzung & Fotos
  
* *
*

14.08.2006 - Pressemitteilung:
110 Jahre weltweiter Bürgerkrieg

Am 17. August 2006 jährt sich zum 110. Mal der Todestag von Bridget Driscoll.
Sie war der erste Mensch, der als Fußgänger von einem Auto totgefahren wurde.

Auf dem Weg zu einer Tanzveranstaltung mußte die fünfjährige May Driscoll mit ansehen, wie ihre 44jährige Mutter Bridget von einem Automobil angefahren wurde und kurz darauf starb. Augenzeugen empfanden die etwa 7 km/h schnelle Fahrt des Fahrzeugs der Anglo-French Motor Car Company als "rücksichtsloses Tempo, fast wie ein Feuerwehrwagen". Am 17. August 1896 begann in London eine Epoche, die Millionen Menschen das Leben kostete und weltweit immer mehr Opfer fordert. (...)

Fortsetzung | download als PDF (68 Kb) und als TXT (3 Kb).

* * *

Ältere Pressemitteilungen auf Anfrage

Unsere Webseite wurde neu überarbeitet. Es stehen noch nicht alle vorgesehenen Inhalte zur Verfügung, aber wir arbeiten daran - bitte noch etwas Geduld! Wir freuen uns über Mitarbeit und Anregungen.

* *
*